/Business

Tesla will ein zweimotoriges Model 3 verkaufen

WIRED Staff 09.04.2018 Lesezeit 2 Min

Trotz Produktionsproblemen will Tesla das Model 3 ab kommenden Sommer auch in einer doppelmotorigen Variante mit Allradantrieb verkaufen. Bevor diese in die Fertigung geht, muss allerdings laut CEO Elon Musk erst einmal das Wochenziel von 5000 Fahrzeugen erreicht werden.

Schon im Januar 2018 waren 19 Fahrzeuge vom Typ Model 3 mit Doppelmotorantrieb bei der US-Zulassungsbehörde registriert worden, im Februar folgten 24 weitere, schreibt Golem.de. Vorserienversionen des Fahrzeugtyps existieren also bereits. Elon Musk teilte per Twitter mit, dass die Massenfertigung allerdings noch warten müsse:

Ab kommenden Juli könnte die Allradversion demnach in den Verkauf gehen. Die zweite Version des Tesla Model 3 soll mit zwei Motoren und Allradantrieb mehr Leistung bringen. Dazu sitzt jeweils vorne und hinten zwischen den Rädern ein Elektromotor. Das soll nicht nur mehr Beschleunigung, sondern auch eine größere Reichweite bringen — ein Faktor, bei dem Tesla die meisten seiner aufstrebenden Konkurrenten noch immer übertrifft.

Bevor die Produktionszahlen der ersten Variante nicht stimmen, will Musk den Fertigungsprozess nicht durch weitere Komplexität stören. Das ist nach den letzten sechs Monaten auch gut so: Immer wieder verfehlte Tesla die selbst gesetzten Stückzahlen des Model 3, seines ersten echten Massenfahrzeugs. Derzeit werden etwa 2000 Fahrzeuge pro Woche produziert und Musk hatte die immer neuen Probleme schon mehrfach als "Production Hell" bezeichnet.

Die Option mit zwei Motoren ist nicht die einzige Alternative, die Tesla in dem Moment bieten will, in dem die Produktion des Model 3 endlich so läuft wie geplant: Auch bei der Innenraumausstattung will der Elektroautohersteller nachlegen und eine weiße Polsterung anbieten.