/Business

Tesla stoppt erneut die Model-3-Produktion

WIRED Staff 17.04.2018

Kurz nachdem Elon Musk Fehler bei Teslas automatisierter Fahrzeugfertigung eingestanden und die Verantwortung dafür übernommen hatte, muss das Unternehmen die Produktion des Model 3 erneut unterbrechen. Der Fertigungsstopp soll vier bis fünf Tage andauern.

Die Nachfrage nach Teslas Model 3 ist ungebrochen, doch die selbstgesteckten Produktionsziele kann das Unternehmen auch weiterhin nicht einhalten. Zuletzt berichtete WIRED unter anderem von einem mehrere Tage andauernden Produktionsstopp, der mit zwingend notwendigen Verbesserungen im Produktionsablauf erklärt wurde. Jetzt ist es wieder passiert: Die neuerliche Pause sei den Fabrikmitarbeitern kurzfristig und ohne Vorwarnung mitgeteilt worden, wie BuzzFeed unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise schreibt.

Ein Tesla-Sprecher erklärte, wie schon beim letzten Mal, dass eine solche Pause normal sei, um die Automation weiter zu optimieren. Dass es sich bei den Verzögerungen eben nicht um ganz normale, eingeplante Stopps handelt, hatte jedoch Firmenchef Musk in einem CBS-Interview eingeräumt. Schuld sei die in dieser Form noch nicht dagewesene Automatisierung: „Ja, die übertriebene Automatisierung bei Tesla war ein Fehler. Um genau zu sein, mein Fehler. Menschen sind unterbewertet. […] Wir hatten dieses verrückte, komplexe Netzwerk von Laufbändern. Und es funktionierte nicht — also sind wir es losgeworden.“

Das massentaugliche Model 3 ist der große Hoffnungsträger von Tesla. Sämtliche Ziele seit dem Produktionsstart des wegweisenden E-Autos wurden jedoch verfehlt. Die Stückzahlen sollten bereits Ende 2017 bei 5000 Stück pro Woche liegen. Tesla stellt derzeit jedoch nur etwa 2000 Stück pro Woche her — wenn die Maschinen denn laufen.