/Business

276.000 Menschen haben 1000 Dollar bezahlt, um das Tesla Model 3 vorzubestellen

Matt Burgess 04.04.2016

Mehr 276.000 Menschen haben das neuen Model 3 inzwischen vorbestellt, wie Tesla-CEO Elon Musk mitgeteilt hat. Schon jetzt ist Tesla dadurch ein zukünftiger Umsatz von 11,5 Milliarden Dollar sicher. Doch die Wartezeit auf das Auto könnte für die ersten Besteller lang werden.

Als Teslas neuestes Elektroauto vergangene Woche in San Francisco vorgestellt wurde, twitterte Elon Musk, dass es bereits mehr als 275.000 Vorbestellungen gebe. Der Vorverkauf hatte bereits begonnen, nachdem das Design des Autos zum ersten Mal gezeigt wurde. Musk prognostiziert 500.000 Reservierungen noch vor dem zweiten Launch-Event, bei dem weitere Details zum Auto bekanntgegeben werden sollen, dessen Termin aber bisher noch nicht feststeht.

Tesla hat angekündigt, bis Ende 2017 zunächst nur eine kleine Anzahl an Model-3-Autos ausliefern zu wollen. Damit gleichzeitig auch die Aufträge für die Model X SUVs und die S-Modelle bewältigt werden können.

Das Model 3 hat eine Reichweite von 346 Kilometern und unterstützt das Supercharger Network von Tesla. Das sind Gratisladestationen, die das Auto in Minuten statt in Stunden aufladen. Der Wagen besitzt einen 38-Zentimeter-Touchscreen sowie einen Autopiloten und bietet Platz für fünf Personen. Die Vorbestellungen hätten die Erwartungen weit übertroffen, sagt Musk: „Niemand bei Tesla hat mit dieser Entwicklung gerechnet.“

Während die Zahl der Reservierungen stetig wächst, verspricht Tesla-CEO Musk außerdem jedem, der bereits vorbestellt hat, eine vorrangige Auslieferung des Autos. „Wer das Model 3 reserviert hat, erhält einen Prioritätsstatus in seiner jeweiligen Region.“ Frühes Vorbestellen lohne sich also, sagt Musk. Sein Unternehmen müsse außerdem ein Werk in Europa aufbauen, um die langfristige Nachfrage dort sicherstellen zu können.

Tesla erwartet, die ersten Autos bis Ende des Jahres 2017 liefern zu können, einige Kunden werden sich jedoch auf eine längere Wartezeit einstellen müssen. Geplant sind etwa 500.000 Fahrzeuge pro Jahr, wenn der Autohersteller seine fünf Milliarden Euro teure Gigafactory in Sparks, Nevada, eröffnet. Derzeit wurde in der Fabrik in Fremont, Kalifornien, der Produktionszyklus zwar beschleunigt, trotzdem konnten in 2015 nur ingesamt 50.000 Fahrzeuge gefertigt werden.

Der Verkaufspreis des Model 3 beträgt 35.000 Dollar (circa 30.700 Euro) und kann mit optionalen Features kundenspezifisch angepasst werden. Als die Vorbestellungen die Marke von 180.000 erreichten, sprach Musk noch von einem Gesamtumsatz von 7,5 Milliarden Dollar für Tesla, mittlerweile sind es schon 11,5 Milliarden.

Dieser Artikel erschien zuerst bei WIRED UK. 

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden