/Business

„Produktionshölle“: Tesla zeigt E-LKW erst im November

WIRED Staff 09.10.2017

Die Präsentation des elektrisch angetriebenen Tesla-LKW Semi verschiebt sich um einen weiteren Monat. Die Produktion des Model 3 stellt das Unternehmen offenbar vor größere Probleme. Firmenchef Elon Musk spricht sogar von einer „Produktionshölle“.

Ursprünglich sollte der Tesla Semi schon im September vorgestellt werden. Nach weiteren Verzögerungen in der Entwicklung des Elektro-LKW hat Tesla-Firmengründer Elon Musk via Twitter angekündigt, dass sich der Termin auf den 16. November verschiebt. Grund dafür seien zum einen Engpässe bei der aufwendigen Fertigung des Model 3 und zum anderen der Fokus auf die Akku-Produktion für Puerto Rico. Das Wall Street Journal berichtet unter Berufung auf eine unternehmensnahe Quelle, dass die Montage per Hand das Hauptproblem sei.

Die vollautomatische Fertigungskette für Teslas Mittelklasse-Limousine soll demnach noch nicht fertiggestellt sein. Um die ersten Modelle ausliefern zu können, setzt Tesla daher in einigen Bereichen auf den manuellen Zusammenbau – ein zeitaufwendiges Unterfangen. Lediglich 260 Mal rollte das Model 3 im 3. Quartal vom Band. Den größten Teil der 26.150 ausgelieferten Tesla-Neufahrzeuge machen das Modell S und das Model X aus.

Mit seinem Model 3 will Tesla ein elektrisch angetriebenes Serienfahrzeug für den Massenmarkt anbieten. Wie WIRED im Juli berichtete, sah der ursprüngliche Plan vor, im September 1500 Exemplare herzustellen und schon ab Dezember die Produktion auf 20.000 Stück pro Monat hochzufahren. So wie es jetzt aussieht, müssen sich die Vorbesteller noch etwas länger gedulden.