/Business

Neuer Anlauf: Uber will den deutschen Markt erobern

WIRED Staff 18.05.2018 Lesezeit 2 Min

Nachdem Uber in Europa nicht mit seinem bekanntesten Angebot starten durfte, plant das Unternehmen jetzt eine neue Strategie. In Zusammenarbeit mit deutschen Städten will Uber mögliche Transportdienste diskutieren.

Uber will mit deutschen Städten eine Partnerschaft eingehen, wie heise online berichtet. Für Juli sind laut Uber-Geschäftsführer Barney Harford Gespräche mit den Vertretern von einzelnen Städten und Bundesländern geplant. Dabei soll erörtert werden, wie die Transportoptionen erweitert werden können.

Bislang ist Uber in Deutschland als Vermittler von Taxis und Mietwagen mit Chauffeur aktiv. Die beiden Dienste UberX und UberBlack könnten bei einer möglichen Partnerschaft mit Städten noch ausgeweitet werden. Ähnliche Dienste wie UberPool, bei dem mehrere Fahrgäste unterwegs in ein Auto zusteigen können, falls sie in dieselbe Richtung wollen, sind in Deutschland nicht verfügbar.

Generell plant Uber, wesentlich mehr Transportmöglichkeiten als nur Autos anzubieten. So arbeitet Uber unter anderem auch daran, E-Bikes und Nahverkehrsdienste bis hin zum Flugtaxi-Service zu vermitteln. Diese sollen nach aktuellen Plänen bereits 2022 mit dem kommerziellen Erstflug starten. Zuletzt stellte Uber sogar schon Entwürfe für Skyports vor, die bis zu 1000 Start- und Landeaktionen pro Stunde abwickeln können.

Auch autonom fahrende Fahrzeuge werden entwickelt. Laut Harford sind autonome Autos aber vermutlich erst in zehn bis fünfzehn Jahren in der Lage, in einem größeren Umfang Fahrgäste zu transportieren. Uber arbeitet zwar an autonomen Fahrzeugen, derzeit sind die Testfahrten allerdings ausgesetzt. Grund dafür war ein Unfall, bei dem ein autonom fahrendes Fahrzeug eine Fußgängerin tötete.