/Business

Microsoft kauft GitHub

WIRED Staff 04.06.2018 Lesezeit 2 Min

Microsoft hat GitHub übernommen, die größte Entwicklerplattform für Open-Source-Projekte. In den letztten Monaten war die Seite Führungslos – das könnte der Konzern jetzt ändern.

Die Open-Source-Plattform GitHub soll laut Bloomberg für fünf Milliarden Dollar in den Besitz von Microsoft gewechselt haben. 2015 war Github noch mit nur zwei Milliarden Dollar bewertet worden und hat seitdem keine Gewinne gemacht. Dennoch ist das Unternehmen ein lohnendes Übernahmeziel: Mit GitHub hätte Microsoft Zugang zu rund 27 Millionen Software-Entwicklern, die auf der Plattform bislang mehr als 80 Millionen Dateien hochgeladen haben.

GitHub war bereits seit neun Monaten auf der Suche nach einem neuen CEO, nachdem sich Mitbegründer Chris Wanstrath zurückgezogen hatte. Microsoft war zwar lange Zeit ein großer Feind von quelloffener Software, hat aber in den letzten Jahren nicht nur regelmäßig mit GitHub zusammengearbeitet, sondern der Plattform als größtes Mitglied auch selbst Code zukommen lassen. Verhandlungen über eine Partnerschaft beider Unternehmen gibt es deshalb schon seit Jahren – jetzt haben die in eine Übernahme gemündet.

Neben vielen kleineren Indie-Programmierern nutzen auch Großunternehmen wie Microsoft und Google GitHub, um die Ergebnisse der eigenen Arbeit zu veröffentlichen. Unter Programmierern funktioniert die Plattform zudem als eine Art soziales Netzwerk. Ein gute gepflegtes Github-Profil gibt einen Einblick in das Renomee und die Interessen eines Entwicklers. Dennoch arbeitet GitHub bislang nicht kostendeckend: Allein in drei Quartalen im Jahr 2016 hatte das Unternehmen über 55 Millionen Euro Verlust gemacht — bei einem Umsatz von 83 Millionen Euro.