/Mobility

Tesla ruft 11.000 Model X zurück

WIRED Staff 13.10.2017 Lesezeit 2 Min

Der Elektroauto-Hersteller Tesla muss erneut Tausende Model X zurückrufen. Grund ist auch diesmal ein Konstruktionsfehler. Die Rücksitze könnten sich bei einem Unfall aus ihrer Halterung lösen. Rund 11.000 Wagen sollen betroffen sein.

Tesla warnt davor, dass bei einigen Ausführungen des Model X ein Kabel im mittleren Klappsitz nicht korrekt befestigt wurden. Bei einem Auffahrunfall bestünde daher die Gefahr, dass sich der Sitz löst und nach vorne schießt. Betroffen sind alle Autos, die zwischen dem 28. Oktober 2016 und 16. August 2017 gefertigt wurden. Wie Autobild berichtet, seien jedoch bislang keine Fälle bekannt, bei denen der Sitz unerwartet nach vorn gerutscht wäre.

Der Konstruktionsfehler betrifft etwa drei Prozent der ausgelieferten Fahrzeuge. Aus Sicherheitsgründen sollen die Model-X-Besitzer den betroffenen Sitz austauschen, beziehungsweise reparieren lassen – ein Vorgang, der laut Tesla lediglich zehn Minuten dauert. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen von Elon Musk eine Rückrufaktion für das Model X durchführt. Schon im Frühjahr 2016 gab es Probleme mit den Sitzen.

In der Produktion von Tesla läuft es momentan einfach nicht rund: Erst vor einigen Tagen hat der Autobauer sein Produktionsziel für das massentaugliche Model 3 klar verfehlt. Damit verschiebt sich auch die Präsentation des elektrisch angetriebenen Lkw Semi um einen weiteren Monat. Dass es schwierig werden würde, die selbst gesteckten Ziele zu erreichen, muss Musk von Beginn an klar gewesen sein. Zum Launch des Model 3 sagte er: „In den kommenden sechs Monaten werden wir durch die Produktionshölle gehen.“