/Business

Instagram testet Einkauf und Bezahlung in der App

WIRED Staff 04.05.2018 Lesezeit 1 Min

Instagram testet eine Funktion, mit der das Bildernetzwerk zum Portal für Online-Bezahlung wird. Dabei geht es weniger um Shopping als um die direkte Zahlung von Dienstleistungen oder Aktivitäten per App.

Bereits im Frühjahr 2017 hatte Instagram mitgeteilt, dass künftig Buchungen und Reservierungen bei Partnerbetrieben in der App möglich seien. Von einer Option, diese dann auch direkt zu bezahlen, war damals laut TechCrunch aber noch nicht die Rede. Jetzt können Nutzer, bei denen die Funktion bereits freigeschaltet wurde, in ihrem Profil eine Bank- oder Kreditkarte registrieren und eine PIN aktivieren, um Bezahlungen zu ermöglichen.

Bislang ist die Funktion nur bei einigen Nutzern in Großbritannien und den USA aktiv. Diese können zum Beispiel einen Tisch in einem Restaurant reservieren, einen Friseurbesuch bezahlen oder sich Kinotickets sichern. Unternehmen, die bei Instagram Anzeigen schalten, könnten Nutzer mit einem direkten Kauf locken. Ein Wechsel in eine andere App wäre damit nicht mehr nötig.

Es wäre nicht die erste Möglichkeit, in Instagram vom Bildbetrachter zum Käufer zu werden: Bislang gab es eine Funktion für Werbung, mit der der Nutzer zu einem Browser weitergeleitet wurde. Mit der neuen Funktion könnte sich das Netzwerk als neuer E-Commerce-Marktteilnehmer positionieren, inklusive existierendem Netzwerk von Influencern.