/Business

Bei Tesla geht es endlich voran!

WIRED Staff 06.06.2018 Lesezeit 2 Min

Immer mehr Vorbesteller wollen nicht länger auf ihr Tesla Model 3 warten und verlangen eine Rückgabe ihrer Anzahlung. Dennoch stehen die Aktionäre des E-Autobauers zu Elon Musk. Denn der kann mittlerweile auch Erfolge vermelden.

Bei Tesla geht es voran. Auf einer Aktionärsversammlung sagte Elon Musk, dass mittlerweile 3.500 Model 3 pro Woche vom Band laufen. Damit ist der E-Autobauer endlich auf dem Weg, das eigentlich bereits für Ende des vergangenen Jahres gesetzte Ziel von 5.000 Fahrzeugen pro Woche bis Ende Juni zu erreichen. Seit dem Produktionsstart des Model 3 gab es zahlreiche Probleme mit den automatisierten Fabrikanlagen und der Fertigung der Akku-Packs in der Gigafactory 1. Elon Musk sagte, dass die zurückliegende Zeit „die höllischsten Monate waren, die ich bislang erlebt habe.“ Das gälte aber nicht nur für ihn, sondern auch „für einen ganzen Haufen anderer Leute“, die die Fahrzeugproduktion mitverantworten.

Die Investoren und Besucher der jährlichen Hauptversammlung stärkten Musk nun den Rücken. Denn nach den anhaltenden Pannen und Gerüchten über eine mögliche Pleite standen Forderungen im Raum, die Macht des Milliardärs über das Unternehmen zu beschränken und ihm die Führung des Verwaltungsrats und Vorstands zu entziehen. Aber eben jene Anträge wurden abgelehnt.

Dennoch droht derzeit anderswo neuer Ärger: Fast ein Viertel aller Vorbesteller des Model 3 verlangen derzeit ihre Anzahlung zurück. Die Analyse-Plattform Second Measure hat anonymisiert Kreditkartenzahlungen analysiert und ist zu dem Schluss gekommen, dass sich der Anteil der Rückforderungen für die 1.000 US-Dollar Reservierungsgebühr seit August 2017 fast verdoppelt hat: Waren es zum Ende der Vorbestellfrist noch 12 Prozent, die von ihrer Entscheidung zurückgetreten sind, sind es inzwischen 23 Prozent. Das liegt allerdings nicht nur an den langen Lieferzeiten, sondern auch daran, dass in den USA inzwischen einige Steuererleichterungen für den Kauf von Elektroautos weggefallen sind. Insgesamt sollen rund 450.000 Personen ein Model 3 reserviert haben.

Musk sieht seine Firma dennoch auf einem guten Kurs: Wird das aktuell gesteckte Ziel erreicht, dürfte bald die Vollproduktion beginnen. Damit soll dann ab Anfang 2019 auch die Einsteigervariante des Model 3, die Tesla aus Kostengründen bislang nicht anbietet, produziert werden. Die meisten der Vorbesteller warten auf eben diese Fassung des Fahrzeugs — und könnten sie dann im Frühjahr erhalten.