/Business

Digitalisierung: Deutsche Unternehmen suchen Hilfe

WIRED Staff 14.03.2018 Lesezeit 2 Min

Die Digitalisierung ist etwas, das sich viele deutsche Firmen selbst nicht zutrauen: Immer mehr von ihnen holen sich daher Hilfe von außen, wie eine Studie von Bitkom zeigt. Vor allem große Unternehmen setzen auf eingekaufte Expertise, wenn es um Fragen der digitalen Wende geht.

Je größer ein Unternehmen in Deutschland ist, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass es sich Unterstützung in Sachen Digitalisierung holt: Wie Bitkom schreibt, geben nur 29 Prozent der Firmen ab 500 Mitarbeitern an, sich keine Hilfe ins Haus geholt zu haben und dies auch nicht zu planen. Bei den kleinen Unternehmen mit 50 bis 499 Mitarbeitern sind es 51 Prozent und bei den Firmen unter 49 Mitarbeitern sind es gar nur 18 Prozent, die eine Beratung in diesem Bereich in Anspruch genommen haben.

Insgesamt geben 28 Prozent der Unternehmen an, dass sie zur digitalen Transformation schon einmal externe Berater hinzugezogen haben. Basis für die Zahlen ist eine Branchenumfrage durch den Digitalverband Bitkom, bei dem 505 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern erfasst wurden. Der Verband hebt vor allem den starken Anstieg des Digitaltrends hervor: Im Gegensatz zum Vorjahr ist der Bedarf an Beratung deutlich gestiegen. Digitalisierung müsse in allen Unternehmen zur Chefsache gemacht werden.

Damit gerade kleinere und risikoscheue Firmen die Chancen der Digitalisierung nicht verpassen, hat Bitkom einen Leitfaden mit dem Titel In 10 Schritten digital zum kostenlosen Download veröffentlicht. Darin werden Unternehmen unter anderem zur Erstellung eines eigenen Digital-Teams sowie zur Kooperation mit Startups aufgefordert. Nur ein Mittelstand, der mit der Zeit geht, wird langfristig bestehen.