/Business

Zukunft der Arbeit/ Ein Startup baut aus alten Campingwagen mobile Büros

Silvia Weber 17.07.2015 Lesezeit 2 Min

Wenn das Büro in die Natur verlagert wird, ist Arbeiten gar nicht mehr so schlimm. Das ist der Hintergedanke von KantoorKaravaan, einem holländischen Startup, das alte Campingwagen in mobile und energieeffiziente Büros umbaut.

Besonders viele Utensilien braucht man nicht, wenn man seinen Arbeitstag vor dem Rechner verbringt. Aber ein paar eben doch: Strom zum Aufladen von Laptop und Mobiltelefon, Licht, wenn möglich eine drahtlose Internetverbindung und im besten Falle eine Kaffeemaschine. Das holländische Unternehmen KantoorKaravaan hat einen alten Campingwagen umgebaut und mit den eben genannten Dingen ausgestattet.

 

Ready for summer! #solarpower #offthegrid #vintage #workation #biod #kantoorkaravaan #nature #tinyhouse #popupoffice #sustainsville #sustainable #wood #mobile

Ein von KantoorKaravaan (@kantoorkaravaan) gepostetes Foto am 4. Jun 2015 um 2:25 Uhr

Das Ergebnis ist ein mobiles Büro für Freiberufler oder Angestellte ohne Erscheinungspflicht am Arbeitsplatz, das man beispielsweise im Wald oder auf einer Wiese parken kann. „Auf diese Weise verbinden wir alltägliches Leben, geprägt von digitaler Kommunikation, Mobilität und stetiger Arbeitsbereitschaft, mit der Ruhe der Natur, die uns wieder zurück zu den Wurzeln führt und innere Balance bringt“, heißt es auf der Website von KantoorKaravaan.

 

Ah that pillow looks so attractive.. Made of old jeans... #spijkerbrij #upcycling #kantoorkaravaan #popupoffice #natuur #nature @leonievlaar

Ein von KantoorKaravaan (@kantoorkaravaan) gepostetes Foto am 29. Jun 2015 um 8:07 Uhr

Der Büro-Wagen wird mit Solarenergie betrieben, es gibt LED-Beleuchtung, eine Komposttoilette und eine Couch mit einem Bezug aus alten Jeans. Auf den Prototyp sollen weitere umgebaute Büro-Campingwagen folgen. In Deutschland sollen sie kommendes Jahr erhältlich sein.