/Business

Die Obamas produzieren jetzt für Netflix

WIRED Staff 22.05.2018 Lesezeit 2 Min

Netflix heuert immer mehr große Namen für seine Eigenproduktionen an. Jetzt sind auch Michelle und Barack Obama zu Partnern des Streaming-Dienstes geworden. Der ehemalige US-Präsident und seine Frau werden mit ihrer eigenen Produktionsfirma verschiedene Film-, Doku- und Serienprojekte umsetzen. Die Partnerschaft ist auf mehrere Jahre ausgelegt.

Michelle und Barack Obamas Produktionsfirma Higher Ground Productions wird in den kommenden Jahren für Netflix gescriptete und ungescriptete Serien, Dokumentationen und Features produzieren, das hat Netflix in einer Pressemitteilung und auf Twitter angekündigt. Barack Obama selbst sagte, er wolle mit dem Großprojekt seine Erfahrungen als Staatsmann, im Rahmen derer er viele interessante Menschen getroffen hat, mit der Welt teilen. Für eine politische Kampagne gegen seinen Nachfolger Trump sei der Deal allerdings nicht gedacht.

Genauere Details zur Zusammenarbeit von Higher Ground Productions und Netflix gibt es allerdings noch keine, wenngleich die Gerüchte über die Pläne schon seit mehreren Monaten durch verschiedene Medien gegangen sind. Weder über die Inhalte der geplanten Sendungen noch über das Budget hat Netflix öffentlich Stellung genommen. Klar ist, dass die Obamas als Produzenten vermutlich mehr im Hintergrund als vor der Kamera agieren werden. Wobei sowohl Michelle als auch Barack Obama jede Menge Erfahrung im Umgang mit den Medien und Dokumentarfilmern sammeln konnten. Unter anderem hatte der Regisseur Greg Barker die Obamas und ihren Stab für The Final Year über das letzte Amtsjahr hinweg begleitet.

Netflix hat in den letzten Monaten zahlreiche prominente Namen für seine Eigenproduktionen gewonnen. Alleine in diesem Jahr will das US-Unternehmen rund acht Milliarden US-Dollar investieren und rund 1.000 eigene Filme, Serien und Dokumentationen veröffentlichen. Zuletzt hieß es zudem, das Unternehmen sei in Übernahmegesprächen mit der von Das-Fünfte-Element- und Valerian-Regisseur Luc Besson geführten Filmproduktionsgesellschaft EuropaCorp, die unter anderem hinter den Taxi- und Transporter-Filmen und der TV-Serie No Limit steht. Netflix muss sich auf dem Streaming-Markt gegen Amazon Prime und den kommenden Disney-Dienst behaupten, dessen Planung inzwischen dazu geführt hat, dass Inhalte von Disney von Netflix verschwunden sind.