/Business

Der Saab 9-3 kehrt als E-Auto zurück

WIRED Staff 07.12.2017 Lesezeit 2 Min

Bis 2014 wurde der Saab 9-3 mit Verbrennungsmotor gefertigt. Nun soll er als NEVS 9-3 zurück auf den Markt kommen — mit reinem Elektroantrieb, in großer Stückzahl und vor allem für asiatische Großkunden.

National Electric Vehicle Sweden will den Saab 9-3 unter eigenem Namen in Serie produzieren. Die geplante Jahresproduktion liegt laut Ecomento bei zunächst 50.000 Fahrzeugen — später soll die Produktionskapazität allerdings auf 220.000 Fahrzeuge pro Jahr ausgebaut werden.

Die geplanten Produktionsmengen klingen riesig: Derzeit fahren auf deutschen Straßen weniger als 35.000 Elektroautos. Die großen Stückzahlen sind allerdings auch nicht für Europa gedacht, sondern vor allem für Flottenbetreiber in Asien: Carsharing-Anbieter wie DiDi und Leasinggesellschaften wie Panda New Energy haben bereits Vorbestellungen abgegeben. Letzteres Unternehmen etwa hat mit NEVS einen Vertrag über die Lieferung von 150.000 Elektroautos abgeschlossen.

Viele Informationen über die Eckdaten des NEVS 9-3 gibt es noch nicht. Die Reichweite wird mit 300 Kilometern angegeben, was vergleichbar mit dem Renault Zoe ist. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 140 Kilometer pro Stunde, reicht also auf den meisten Autobahnen der Welt durchaus an die zulässige Höchstgeschwindigkeit heran.

Bei der Insolvenz von Saab im Jahr 2012 wurde NEVS als Konsortium für die Übernahme der Konkursmasse gegründet. Nach Lizenzstreitigkeiten mit dem ehemaligen Mutterkonzern General Motors wurde die Produktion von Neufahrzeugen eingestellt und im Jahr 2014 verlor NEVS die Nutzungsrechte der Marke Saab. Der NEVS 9-3 wird als Limousine nun das erste Serienfahrzeug nach dem Produktionsstopp 2014. Ein SUV mit dem Namen NEVS 9-3X ist ebenfalls geplant. Ob es diese Variante auf den europäischen Markt schafft, ist nicht bekannt.