/Business

Das Geschäft mit KI soll 2018 Billionen einbringen

WIRED Staff 26.04.2018 Lesezeit 2 Min

Die Analysefirma Gartner prognostiziert, dass in diesem Jahr das Geschäft mit Künstlicher Intelligenz einen globalen Geschäftswert von 1,2 Billionen US-Dollar haben wird. Das bedeutet einen enormen Anstieg, was vor allem auf die starken Fortschritte in der Technologie zurückzuführen ist.

In einer Mitteilung des IT-Research und Beratungsunternehmens Gartner betont John-David Lovelock, Research Vice President, dass vor allem bei „der Rechenleistung, dem Volumen, der Geschwindigkeit [..] sowie Fortschritten bei tiefen neuronalen Netzwerken“ enorme Erfolge erzielt worden sind. Der globale Geschäftswert von KI steige in diesem Jahr um 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Geschäftswert besteht aus drei Sektoren: der Kundenzufriedenheit, Erschließung neuer Einkommensquellen und die Kostenreduzierung. Wenn eine neue Technologie auf den Markt kommt, ist die Kundenzufriedenheit der wichtigste Faktor. Ziel ist, Kunden die neue Technologie nahezubringen. In den folgenden Jahren ist dann die Reduzierung von Kosten der dominante Faktor. Als letzte Phase steht die Erschließung von neuen Einsatzmöglichkeiten auf dem Plan. Diese Phase dürfte laut Lovelock im Jahr 2021 eintreten.

Bis dahin wird auch das Wachstum zurückgehen: Laut der Vorhersage dürfte der Zuwachs auch 2019 noch bei 62 Prozent liegen, 2020 jedoch nur noch bei 39 Prozent. Danach sinkt der Zuwachs bis 2022 auf 17 Prozent. Diese Entwicklung sei jedoch bei neuen Technologien normal.

Ein KI-Bereich ist laut des Reports besonders umsatzstark: KI-Anwendungen, die sich mit der Findung von Entscheidungen beschäftigen, machen demnach 36 Prozent des globalen Geschäftswerts aus. Dieser Wert soll sogar noch steigen: 2022 sollen es sogar 44 Prozent sein. Smarte Produkte, die durch KI-Unterstützung einen Mehrwert bieten, machen hingegen in diesem Jahr gerade mal 18 Prozent des globalen Geschäftswerts aus.

Update 27.04.18: Ein Übersetzungsfehler im Text wurde ausgebessert.