/Business

Das coolste neue Uber-Feature gibt es leider nur in China

WIRED Editorial 28.06.2016

Mehr als nur Mitfahren: Uber will zum Allrounder werden und neben Ridesharing in seiner App auch ein eigenes Digitalmagazin und sogar Boots- und Ballonfahrten anbieten – vorerst aber nur in China.

Schnell ein Boot buchen, wenn gerade kein Uber-Auto in der Nähe ist? In China ist das bald zumindest vorstellbar. Der Mitfahrdienst hat auf der Konferenz TechCrunch Shanghai seine Zukunftsvision für das bevölkerungsreichste Land der Erde vorgestellt. Und die lautet: Allrounder werden. Neben dem bekannten Ridesharing soll es in China bald zwei neue Angebote geben – UberLife und Uber + Travel.

Letzteres ist eine Erweiterung von Ubers Transportmittelpalette bis hin zu Booten und, ja, Ballons. In einem Promovideo zeigte das Unternehmen in Shanghai unter anderem UberBoat und UberBalloon als Teil des Pakets Uber + Travel. Lokale Partner in den verschiedenen Städten sollen die jeweiligen Fortbewegungsmittel zur Verfügung stellen.

+++ Mehr von WIRED regelmäßig ins Postfach? Hier für den Newsletter anmelden +++

UberLife hingegen ist ein digitales Magazin, dass innerhalb der Uber-App untergebracht sein soll. Hintergrund: Laut dem Unternehmen schauen Uber-Nutzer durchschnittlich noch 90 Sekunden lang auf die App, während sie schon im bestellten Auto sitzen. Und die (oder idealerweise noch mehr Zeit) sollen sie am besten mit dem Lesen von Nachrichten und lokalen Event-Empfehlungen verbringen.

Ob die neuen Services irgendwann auch in anderen Ländern verfügbar sein werden, ist noch unklar. China ist einer der wichtigsten Märkte für Uber, nach eigenen Angaben ist der Ridesharing-Dienst auf dem Weg der populärste des Landes zu werden. Größter Rivale ist Didi Chuxing, in das zuletzt zum Beispiel Apple investiert hat.

Jetzt WIRED Member werden und mit uns in die Zukunft starten!

Mit im Paket: 4 Magazin-Ausgaben im Jahr und der Member-Zugang zu exklusiven Inhalten auf WIRED.de sowie weitere Vorteile nur für Member.

Member werden