/Apple

Apple bricht Rekord mit Quartalszahlen

WIRED Staff 01.08.2018 Lesezeit 2 Min

Bei der Verkündung der aktuellen Quartalszahlen übertraf Apple nicht nur die Erwartungen der Analysten, die Apple-Aktie erreichte dadurch sogar ein Rekordhoch. Im nachbörslichen Handel stand das Wertpapier bei mehr als 197 Dollar.

Mit den neuen Quartalszahlen lag Apple zum Handelsschluss bei einem Börsenwert von 935 Milliarden US-Dollar. Nachbörslich stieg der Wert sogar auf 960 Millionen. Auch der Umsatz legte einen großen Sprung von 17 Prozent zu und erreichte damit 53,3 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn stieg sogar um 32 Prozent auf 11,5 Milliarden US-Dollar. Eine Rekordmarke blieb jedoch noch unerreicht: Apple hat nach wie vor noch nicht beim Unternehmenswert die Billionenmarke geknackt — ein Zweikampf, den die Firma von Chef Tim Cook derzeit mit Amazon austrägt. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, müsste die Aktie des Unternehmens allerdings auf einen Wert von mehr als 203 US-Dollar steigen.

Besonders das iPhone X erweist sich als Geldbringer. Insgesamt stieg der iPhone-Absatz um ein Prozent auf 41,3 Millionen verkaufte Geräte. Der durchschnittliche Verkaufspreis lag mit 724 US-Dollar sogar deutlich über den Voraussagen von 694 US-Dollar. Dies liegt vermutlich zu großen Teilen an den anhaltend guten Verkäufen des iPhone X, das laut Cook immer noch das populärste Smartphone-Modell von Apple ist.

Auch die Prognosen für das kommende Quartal sind besser als erwartet. Demnach erwartet Apple einen Umsatz zwischen 60 und 62 Milliarden US-Dollar. Dies würde einem Wachstum von 14 bis 18 Prozent entsprechen. Neben den Quartalszahlen gab es zudem noch weitere positive Nachrichten: Cook verkündete nämlich auch, dass der Bezahldienst Apple Pay noch in diesem Jahr endlich auch in Deutschland starten soll um damit gegen den bereits gestarteten Dienst Google Pay anzutreten.