/Business

Andreessen Horowitz gründet einen Krypto-Fond

WIRED Staff 24.04.2018 Lesezeit 2 Min

Die als A16z bekannte Firma aus dem Silicon Valley will mit einem eigenen Investment-Fond für Kryptowährungen gründen. Das Unternehmen hatte bereits in mehrere Krypto-Firmen investiert.

Bislang hat Andreessen Horowitz vor allem als Investor in Firmen wie Coinbase, Earn.com und CryptoKitties bei den Kryptowährungen mitgemischt. Nun wird das Unternehmen nach längerer Vorbereitungszeit einen eigenen Fond mit entsprechendem Portfolio an Tokens aufsetzen — Re/Code hat die entsprechenden Stellenausschreibungen für einen Finance and Operations Manager, Crypto Assets, sowie einen Legal Counsel, Crypto Assets entdeckt.

Bereits länger kursierende Gerüchte über einen Fonds aus dem Hause A16z scheinen über die Stellenausschreibungen bestätigt. Tatsächlich ist Mitbegründer Marc Andreessen ein Befürworter von Kryptowährungen und ihrer verwandten Blockchain-Anwendungen. Nun will sein Unternehmen offenbar direkt investieren und dabei nicht mehr zwangsweise den Umweg über andere Firmen gehen. Dabei könnten große Mengen an Bitcoins oder Ether zu Finanzreserven des neuen Fonds werden.

Interessant wird es bei den Details zu den beiden ausgeschriebenen Jobs. Dort wird auch darauf hingewiesen, dass es ein Teil der Aufgaben sein wird, für eine legale Arbeitsweise nach den Regeln der US-Finanzaufsicht SEC zu sorgen. Für die Securities and Exchange Commission ist der Gewinn aus Kryptowährungen noch immer eine Grauzone, deren Transaktionen und Besteuerungen nicht klar geregelt sind. Hier könnte A16z langfristig gemeinsam mit der Politik für Klarheit sorgen. Dann könnten auch andere Investoren anfangen, die Möglichkeiten von Kryptowährungen zu schnellem Wachstum und zur direkten Veräußerung zu nutzen, um Gewinne für ihre Kunden zu schaffen.