/Business

Amazon will seine Pakete künftig in die Wohnungen liefern

WIRED Staff 11.10.2017 Lesezeit 1 Min

Amazon entwickelt Geräte, die Paketzustellern mithilfe von Einmalkennwörtern Zugang zu Wohnungen und Autos verschaffen sollen. Dafür will der Online-Versandhändler mit einem Hersteller für fernbedienbare Schlüsselboxen zusammenarbeiten.

Bereits vor einem Jahr gab es Gerüchte über Amazons Pläne, Pakete auch in Abwesenheit des Empfängers direkt in die Wohnung oder die Garage liefern zu lassen. Eine der größten Hürden dabei ist der Sicherheitsaspekt: Der Botenzugang darf Kriminellen nicht Haus und Hof öffnen. Einem Bericht von CNBC zufolge verfolgt Amazon dafür gleich mehrere Lösungswege.

Zum einen sollen Verhandlungen über eine Zusammenarbeit mit Phrame bereits weit fortgeschritten sein. Phrame stellt Schlüsselboxen für Kfz-Kennzeichenhalter her, die sich mittels Fernbedienung öffnen lassen. Damit könnte den Zustellern ein einmaliger Zugriff auf den Kofferraum gewährt werden, um die Lieferung dort abzulegen. Zum anderen soll Amazon an einem smarten Gerät für Haustüren arbeiten, mit dem ein Paketzusteller mithilfe eines nur einmal gültigen Passworts Zugang zur Wohnung erhält.

Entsprechende Smart-Lock-Lösungen gibt es bereits von anderen Unternehmen – Tests mit einem entsprechenden System werden beispielsweise von DHL durchgeführt. Amazon selbst hatte schon im Jahr 2015 ein Pilotprogramm durchgeführt, bei dem es ebenfalls darum ging, Warenlieferungen in den Autos von Bestellern abzulegen.