/Business

Airbnb baut mit WeWork sein Angebot für Geschäftsreisende aus

WIRED Staff 06.10.2017

Übernachtungsmöglichkeit und Arbeitsplatz in einem: Airbnb schließt sich mit WeWork zusammen, um attraktiver für Geschäftsreisende zu werden. Wer sich ein Zimmer reserviert, soll auch gleich einen Arbeitsplatz in einem nahe gelegenen Co-Working-Space dazubuchen können. DasAngebot ist zunächst jedoch regional begrenzt.

Mit Airbnb und WeWork bemühen sich zwei der weltweit größten Tech-Startups gemeinsam um die Zielgruppe junger Reisender aus dem Business-Bereich. Das neue Pilotprogramm ist am gestrigen Donnerstag offiziell gestartet. Den Nutzern sollen die Annehmlichkeiten geboten werden, die sonst zum Beispiel in Hotels mit Business-Klientel zu finden sind – wie zum Beispiel Schreibtische, Konferenzräume, WLAN oder Drucker.

Die beiden Unternehmen starten das Angebot zunächst in sechs Städten: In den USA sind das Chicago, New York, Los Angeles und Washington, D.C. — dazu kommen noch Sydney und London. Das zumindest berichtet Bloomberg unter Berufung auf Quellen, die anonym bleiben möchten. Wenn Business-Kunden also bald auf der Airbnb-Seite eine Bleibe in einer dieser Metropolen buchen, können sie sich auch gleich einen Platz in einem WeWork-Office in der Umgebung sichern und dabei Geld sparen.

Die beiden Unternehmen haben bislang nur eine Zusammenarbeit, aber noch keine damit zusammenhängenden Details bestätigt. Der Fokus auf Geschäftsreisende könnte sich für beide Unternehmen auszahlen: Bereits im April hatte Airbnb ein neues Feature namens Business Travel Ready vorgestellt. Damit können Nutzer das Airbnb-Angebot nach Unterkünften mit schnellem Internet und einem Arbeitsplatz filtern. Ob sich die neue Strategie langfristig bezahlt macht, wird die Zukunft zeigen.