/SpaceX

SpaceX will einen Weltraumtouristen mit seiner BFR zum Mond fliegen

WIRED Staff, Michael Förtsch 14.09.2018 Lesezeit 3 Min

Noch ist die Riesenrakete von SpaceX nicht fertig, aber einen ersten Passagier hat sie schon. Wie Elon Musk angekündigt hat, soll die BFR einen zahlenden Touristen zum Mond und wieder zurück fliegen. Wer es ist, das soll kommende Woche enthüllt werden.

Am kommenden Montag, den 17. September, will SpaceX in einem Livestream das überarbeitete Konzept und Design für seine BFR-Rakete vorstellen und ankündigen, wer als erster damit eine Rundreise machen soll. Der Trip soll zum Mond und wieder zurückführen. Bei Nachfragen auf Twitter, ob Musk selbst der erste Kunde seines Unternehmens werde, antwortete der US-Milliardär mit einem Emoji einer japanischen Flagge.

Die BFR – kurz für Big Falcon Rocket oder auch Big Fucking Rocket – ist die Rakete, die, so die Pläne von Elon Musk, Menschen sowohl rund um den Erdball und später auch zum Mars bringen sollen. Begonnen hatte deren Entwicklung 2013 als Mars Colonial Transporter. Im Jahr 2016 hatte Elon Musk dann das sogenannte Interplanetary Transport System vorgestellt, ein 122 Meter hohes Raumschiff, das 100 Menschen und 550 Tonnen Nutzlast schleppen könne.

Die ein Jahr später vorgestellte BFR ist eine Überarbeitung des Interplanetary Transport System: Sie ist mit 106 Metern kleiner aber soll mit ihren 31 Raptor-Triebwerken immerhin zu 250 Tonnen schleppen. Dazu kommt die 48 Meter lange BFS – für Big Falcon Spaceship oder Big Fucking Spaceship – genannte Oberstufe, das eigentliche Raumschiff, das selbst nochmal über sieben Triebwerke verfügt.

Was ist mit dem Dragon-Flug?

Im März dieses Jahres hat der Bau des BFR-Prototyp begonnen. Der soll noch in diesem Jahr einen ersten suborbitalen Testflug erleben. In den 2020ern, so der Zeitplan von SpaceX, soll die große Rakete die derzeitige Raketenflotte nach und nach ersetzen. Sowohl die BFR als auch das BFS werden, wie schon die bisherigen SpaceX-Raketen, nach ihrer Landung wiederverwertbar sein.

Im Februar 2017 hatte SpaceX bereits angekündigt, zwei Privatpersonen mit einer Dragon-Kapsel an der Spitze einer Falcon Heavy zum Mond zu fliegen. Diese Unternehmung sollte eigentlich Ende dieses Jahres stattfinden – wurde dann aber auf Mitte bis Ende 2019 verschoben. Wer die beiden Astronauten sein sollten, darüber wurde heftigst spekuliert. Es ist nicht ganz klar, ob dieser Mondflug mit den BFR-Plänen nun revidiert wurde. Und wenn ja, ob es sich beim mysteriösen BFR-Astronauten um einen der einstigen Dragon-Passagiere handelt oder einen neuen Kunden. Aufklärung dürfte der Live-Stream am Montag bringen.