/Business

Mercedes stellt seinen Brennstoffzellen-Sprinter vor

WIRED Staff 03.07.2018 Lesezeit 2 Min

Mercedes-Benz hat ein Konzeptfahrzeug mit Namen Sprinter F-CELL vorgestellt. Das Unternehmen möchte damit belegen, dass gewerblich genutzte Fahrzeuge und Wohnmobile nicht allein durch herkömmliche Verbrennungsmotoren und reine Elektroantriebe, sondern auch via Brennstoffzelle angetrieben werden können.

Der F-Cell soll laut Mercedes eine Leistung von 147 kW/200 PS bieten und mit drei Wasserstofftanks 300 Kilometer beziehungsweise mit vier Wasserstofftanks ganze 500 Kilometer Reichweite bieten. Jeder dieser Tanks kann 4,5 Kilogramm Wasserstoff aufnehmen. Wie unter anderem Golem berichtet, handelt es sich bei dem Concept Sprinter F-CELL prinzipiell um einen Plug-in-Hybriden, da die Kraftzellen des Fahrzeugs auch via Elektrokabel wie bei einem E-Auto geladen werden können. Damit erhöht sich die Reichweite noch einmal um eine Reserve von rund 30 Kilometern.

Die Technik des Konzept-Campers basiert in erster Linie auf dem GLC F-CELL, den Mercedes erstmals auf der IAA 2017 in Frankfurt der Öffentlichkeit präsentierte. Ab Herbst dieses Jahres bietet Mercedes diesen SUV mit Wasserstoffantrieb als Mietfahrzeug an — Kauf- oder Leasing-Optionen soll es für den GLC F-CELL laut Hersteller vorerst nicht geben.

Für den deutschen Konzern sind alternative Antriebe eine wichtige Stellschraube für die Zukunft. Auch die E-Flotte soll mittelfristig weiter wachsten. Volker Mornhinweg, Leiter von Mercedes-Benz Vans, sagte über die aktuelle Unternehmensstrategie: „Wir bieten künftig jede gewerbliche Baureihe mit einem Elektroantrieb an — beginnend in diesem Jahr mit dem eVito und in 2019 mit dem eSprinter“.