/Blockchain

GXChain steigt neu bei Chinas Blockchain-Bewertung ein

WIRED Staff 24.07.2018 Lesezeit 2 Min

China hat das dritte monatliche Blockchain-Ranking veröffentlicht. Großer Gewinner dieses Mal ist die bis dato eher unbekannte GXChain-Anwendung, die auf dem vierten Platz landete.

GXChain war bislang wohl nur auf dem Radar von wenigen Kryptoexperten: In Sachen Marktkapitalisierung landet das Projekt auf weltweit Platz 57, wie unter anderem Crypto Briefing berichtet. Bei dem Ranking aus China jedoch macht es sich aber deutlich besser: Zwar sind EOS und Ethereum immer noch auf den ersten beiden Plätzen. GXChain schafft jedoch nun direkt den Einstieg auf Platz vier.

Bei dem Ranking werden die Blockchain-Anwendungen in den Kategorien Technologie, Anwendungsmöglichkeit und Innovation bewertet. GXChain, dessen Name eine Ableitung von „gong xin lian“ ist, was soviel wie „public information chain“ bedeutet, schneidet in den Teilbereichen besser ab als viele seine Mitstreiter.

Im neuen Ranking erzielte die GXChain einen besseren Technologie-Wert als Lisk, das im Juni noch den vierten Platz belegte und nun auf Platz acht liegt. In der Kategorie Anwendungsmöglichkeit schneidet es sogar einen Punkt besser ab als EOS, der insgesamt am besten bewerteten Kryptowährung. Auch in der Innovations-Sparte ist GXChain ein starker Mitstreiter und hat mit 20 Punkten mehr Punkte als NEO und Stellar zusammen, die im aktuellen Ranking auf Platz fünf und sechs stehen.

Laut der eigenen Internetpräsenz sieht sich GXChain als ein Marktplatz für das Speichern von persönlichen Daten und Datenaustausch. Allerdings stellt sich die Frage, wie ein bislang eher unbekanntes Projekt direkt so hoch einsteigen konnte. Zum einen ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Projekt, was im Juni 2017 startete, bislang in der westlichen Welt vorerst nicht weiter beachtet wurde. Im Report jedenfalls wird GXChain stark betont und bekommt sogar einen eigenen Absatz im Bericht, der die Vorteile der Blockchain-Anwendung preist. Möglicherweise wollen die Macher des Rankings aber auch inländische Projekte unterstützen.