/Gesundheit

Google plant den virtuellen Coach

WIRED Staff 16.08.2018 Lesezeit 2 Min

Der Suchmaschinenkonzern Google hat ein derzeit noch geheimes Projekt namens Google Coach in der Mache. Dabei soll es sich um ein Feature für das Wearable-Betriebssystem Wear OS handeln, das nicht nur Fitness-Tracking betreibt, sondern auch per Künstlicher Intelligenz personalisierte Ratschläge gibt.

Noch sind die Details zu Google Coach eher vage: Android Police schreibt, dass Google Coach, intern als Project Wooden bekannt, per Wearable auf die Gesundheit des Besitzers achten soll. Die persönliche KI misst dabei nicht nur Aktivitäten, sondern schlägt auch Verbesserungen und Alternativen vor: Mehr Joggen statt Hanteltraining etwa. Außerdem soll die Software dahinter wöchentliche Ernährungspläne mit Berücksichtigung von Terminen sowie passende Einkaufslisten ausarbeiten können und dann per E-Mail an ihren Besitzer schicken.

Google Coach soll auch Konversationsfähigkeiten erhalten, die eine Überfrachtung mit Benachrichtigungen verhindern: Im lockeren Gespräch schlägt der Assistent dann beispielsweise vor, was heute anstehen könnte und wie es am besten durchzuführen ist. Dass Google in dieser Hinsicht große Fortschritte gemacht hat, ist spätestens seit der Demonstration von Duplex klar.

Unklar ist bei der Sache allerdings, ob es der Google Coach ein allgemeines Upgrade für Wear OS darstellt oder ob er vielleicht ein exklusives Feature für Google-eigene Geräte sein wird. Während etwa Gizmodo davon ausgeht, dass Google hier ein physisches Produkt plant, um die Apple Watch angreifen zu können, scheint der Tonus der Meldung bei Android Police eher für eine Software zu sprechen, die über mehrere Plattformen hinweg funktioniert – also nicht nur auf Smartwatches, sondern auch Smartphones und Google Home.