/Bitcoin

Erste US-Unternehmen können jetzt Steuern per Bitcoin bezahlen

WIRED Staff 27.11.2018 Lesezeit 2 Min

Der Bundesstaat Ohio erlaubt seinen Bürgern als erste Region der USA, Steuern per Kryptowährung zu bezahlen. Zunächst gilt das Angebot der Zahlung per Bitcoin allerdings nur für Unternehmen. Eine Ausweitung auf Privatpersonen ist allerdings bereits geplant.

Im US-Bundesstaat Ohio dürfen Unternehmen ab sofort Steuern in der Kryptowährung Bitcoin bezahlen. Ohios Vorstoß kommt laut Wall Street Journal deshalb zustande, weil in dem Bundesstaat das Steuerrecht anders ist, als in den meisten anderen Landesteilen der USA: Für die Zahlung per Bitcoin ist keine Gesetzesänderung notwendig, sondern lediglich eine Behördenentscheidung. Der oberste Finanzbeamte (State Treasurer) des Bundesstaates, Josh Mandel, hat jetzt beschlossen, dass Kryptowährungen für den Fiskus von Ohio "eine legitime Währungsform" seien. Andere Bundesstaaten bereiten derzeit Gesetzesinitiativen mit ähnlichen Zielen vor, die allerdings noch von den jeweiligen politischen Gremien und Parlamente abgesegnet werden müssen.

Ohios Ankündigung fällt in einen Zeitraum, in dem Kryptowährungen stark unter Druck stehen. Seit Monaten sinkt der Kurs des Bitcoins und anderer Kryptowährungen kontinuierlich, wobei ein Ende des Verfalls derzeit nicht in Sicht ist. Hinter der Entscheidung steckt jedoch ein langfristiger Gedanke: Ohio will sich als Blockchain-freudlicher Bundesstaat etablieren. So gibt es etwa in der Stadt Cleveland Anstrengungen, unter dem Label Blockland ein Zentrum für Blockchain-Technologie zu etablieren. Falls sich das Krypto-Steuersystem für Unternehmen bewährt, soll es künftig auch auf private Steuerzahler ausgeweitet werden.

Trotz des Kurseinbruchs glauben immer noch genügend Menschen an die Zukunft von Kryptowährungen und sogar Bitcoin: Unter anderem hatte Twitter-CEO Jack Dorsey noch im Mai verkündet, Bitcoin werde innerhalb seiner Lebenszeit zur globalen Währung aufsteigen. Geht es nach den Optimisten, sind die derzeitigen Kursschwankungen nur eine Phase, nach der sich die Kryptowährung stabilisieren wird. Darauf muss auch der Bundesstaat Ohio hoffen, denn anderenfalls könnten beglichene Steuerschulden innerhalb von wenigen Tagen beträchtlich an Wert verlieren, wenn die Behörden sie nicht schnell genug in eine stabilere Währung umtauschen können. Um das zu verhindern, arbeitet Ohio mit dem Start-up BitPay zusammen, das für den Währungstausch zuständig ist.