/Business

Elon Musk hält Wort: Model 3 bringt Tesla zurück in die Gewinnzone

WIRED Staff 25.10.2018 Lesezeit 2 Min

Im dritten Quartal des Jahres schaffte es der Elektroautohersteller von Elon Musk nicht nur zurück in die schwarzen Zahlen. Er legte auch gleich einen Rekordgewinn hin. Vor allem der Absatz des Model 3 hat dieses Ergebnis ermöglicht — und das, obwohl dessen Produktion gerade erst richtig angelaufen ist. Die Aktie des Unternehmens legte nachbörslich deutlich zu.

Tesla-CEO Elon Musk konnte im Quartalsupdate für die Aktionäre erstmals seit zwei Jahren wieder einen Gewinn verkünden: Von Juli bis September schaffte das Unternehmen ein Plus von 312 Millionen US-Dollar. Noch im vorigen Quartal lagen die Verluste mit 718 Millionen Dollar mehr als doppelt so hoch. Der Umsatz lag bei 6,8 Milliarden Dollar. Die Umsatzsteigerung von rund 130 Prozent ist vor allem dem Model 3 zu verdanken. Dessen Fertigung läuft inzwischen zuverlässig mit mehr als 5000 Stück pro Woche. Ursprünglich hatte Elon Musk diese Zielmarke für das Frühjahr angestrebt, am Ende dauerte es bis Anfang Juli.Im abgelaufenen Quartal war das Model 3 in den USA nicht nur das Auto, das für den meisten Umsatz sorgte. Es gehörte auch in absoluten Stückzahlen zu den Bestsellern. Nur vier Modelle der Konkurrenz verkauften sich besser, allesamt klassische Massenmodelle: der Camry und Corolla von Toyota sowie der Civic und Accord von Honda.

Es ist erst das dritte Quartal in Teslas Firmengeschichte, das mit schwarzen Zahlen endet. Zuletzt war dies vor zwei Jahren der Fall. Seitdem musste das Unternehmen vor allem für die Produktion des Model 3 große Summen investieren und verschuldete sich immer weiter. Als nächsten Schritt plant Elon Musk einen Produktionsstandort in China, wo Tesla eine weitere Gigafactory errichten will. Damit wäre ein großer Markt für Elektroautos erschließbar, bei dem das US-Unternehmen derzeit noch mit Zöllen und Transportkosten eine schlechte Position innehält.