/Mobility

E-Roller werden wohl erst 2019 in Deutschland legal

WIRED Staff 03.12.2018 Lesezeit 2 Min

Eigentlich sollten elektrische Tretroller noch in diesem Jahr zum legalen Verkehrsmittel werden. Doch die Abstimmung im Verkehrsministerium braucht nun doch etwas länger. Denn einige der bisher festgelegten Eckpunkte stehen wieder zur Debatte.

Etwas Geduld noch. Eigentlich hätte noch vor Jahresende in Deutschland ein gesetzlicher Rahmen für den Betrieb elektrischer Tretroller geschaffen werden sollen. Aber der Prozess wird sich jetzt doch noch eine Weile ziehen. Denn es gibt noch zu viele Punkte abzustimmen, wie die Elektrokleinstfahrzeuge – oder auch: Personal Light Electric Vehicles – als neue Fahrzeugklasse nun verkehrstechnisch zu beurteilen und einzuordnen sind. Heißt: Wer derzeit schon mit einem elektrisch betriebenen Tretroller unterwegs ist, dürfte dies laut der aktuellen Gesetzeslage eigentlich nicht tun – und begeht eine Ordnungswidrigkeit. Das kann mit bis zu 70 Euro Strafe geahndet werden.

Als relativ sicher für die kommende Regelung scheint zu gelten, das berichtet die Tagesschau, dass die E-Scotter maximal 20 Kilometer pro Stunde schnell fahren dürfen und vorwiegend Radwege nutzen müssen. Auf Gehwegen dürfen sie nicht unterwegs sein, sondern müssen dann auf die Straße ausweichen. Dazu soll der aktuelle Entwurf vorschreiben, dass die Elektrotretroller über zwei voneinander unabhängigen Bremsen, Blinker, eine Hupe und eine gültige Versicherungsplakette verfügen müssen. Eine Helmpflicht wird momentan nicht erwogen. Allerdings muss, wer einen E-Tretroller nutzen will, offenbar mindestens 15 Jahre alt sein und einen Mofa- oder höherwertigen Führerschein besitzen.

Im Vergleich mit anderen Nationen würde Deutschland die Tretroller damit vergleichsweise strikt regulieren – und damit ihre Nutzbarkeit im Alltag erschweren. Diese Befürchtung hatte schon vorab für einige Kritik gesorgt. Fraglich ist außerdem, auf welche Weise motorisierte Skate-, Long- oder Hoverboards mitreguliert werden könnten. Denn derzeit wären die ebenso beliebten Gefährte weiterhin nicht zugelassen. Daher scheinen nun einige Eckpunkte erneut zur Debatte zu stehen, was für die Verzögerung beim Beschluss sorgt. Die endgültigen Regularien, hatte auch das Verkehrsministerium daher nun erklärt, könnten sich noch ändern. Momentan wird die finale Fassung für Anfang bis spätestens Mitte 2019 erwartet. Bis Firmen wie Lime, Bird oder Spin in Deutschland Scooter zum Verleih anbieten, dürfte es also noch etwas dauern.