/Mars

Dieses kostenlose PC-Spiel lässt euch eine NASA-Basis auf dem Mars erforschen

Michael Förtsch 29.11.2018 Lesezeit 2 Min

Die NASA hat gemeinsam mit dem Entwickler von Homeworld: Deserts of Kharak eine Mars-Basis in einem Videospiel umgesetzt. Das kann nun kostenfrei herunterladen werden. Damit soll gezeigt werden, was in 100 Jahren möglich sein könnte.

Die NASA hat es gerade geschafft, die Sonde InSight in der Ebene Elysium Planitia auf dem Mars zu landen. Langfristig will die US-Weltraumbehörde auch Menschen auf den roten Planeten bringen. Dafür hat sie immer wieder mit Wettbewerben verschiedenste Ideen eingeholt, wie dauerhafte Behausungen und Arbeitsstätten auf dem Mars ausschauen könnten. Bereits im vergangenem Jahr hatte sich das Jet Propulsion Laboratory, das die Satelliten und Raumsonden der NASA konstruiert, auch mit dem Videospielentwickler Blackbird Interactive zusammengetan, um eine virtuelle Mars-Basis zu entwerfen, wie sie im Jahre 2117 existieren könnte.

Das Entwicklerstudio aus Vancouver, Kanada ist eigentlich für Homeworld: Deserts of Kharak bekannt. In dem Prequel-Ableger zur Kult-Weltraumtaktiksaga Homeworld übernehmen die Spieler die Kontrolle über ein Flugzeugträger-ähnliches Wüstenfahrzeug, Fuß- und Fahrzeugtruppen, die losgeschickt werden, um ein uraltes Raumschiff auf einem kargen Planeten zu bergen. Zusammen mit dem NASA-Wissenschaftler Jeff Norris und seinem Team haben die Spielemacher auf Basis von Deserts of Kharak einen kleinen Abschnitt des Mars nachgebaut und mit einer fiktiven Basis bestückt, wie sie die US-Weltraumbehörde für möglich hält.

Riesenkuppeln und Untergrundquartiere

Die Mars-Basis trägt den Namen Eagle Base und liegt im Gale-Krater am Fuße des Mount Sharp – unweit der Stelle, wo einst Curiosity gelandet ist. Diese Gegend wurde mit Hilfe von echten Terrain-Daten und Bildern der HiRise-Kamera des Mars Reconnaissance Orbiter möglichst detailliert gestaltet. Die Basis selbst verfügt über eine riesige Zentralkuppel unter der sich die Siedler aufhalten und gefiltertes Sonnenlicht, eine offene Umgebungen und nahezu erdähnliche Atmosphäre genießen können. Dazu gibt es Start- und Ladebahnen für Raumschiffe, unterirdische Wohnanlagen, große Kommunikationsantennen und ein Atomkraftwerk, das für Energie sorgt.

Das Project Eagle getaufte „interaktive Modell“ war erstmals auf dem Spieleentwicklerkongress DICE 2017 vorgestellt worden. Nun wurde es auf der PC-Game-Download-Plattform Steam veröffentlicht – kostenfrei. Viel zu tun gibt es für den Spieler dabei nicht. Es lässt sich hauptsächlich die detailverliebt gestaltete Mars-Basis betrachten, ein Sensor-Modus zeigt neben den oberirdischen auch unterirdische Anlagen an, die über das Darüberfahren mit der Maus in Textform erklärt und beschrieben werden. Ebenso lassen sich die Tag- und Nachtzeiten durchschalten und ein futuristisches Shuttle zur Erde starten.