/KI

Wenn eine KI neue Pizza-Rezepte entwickelt, kommen seltsame Kreationen heraus

WIRED Staff 12.09.2018 Lesezeit 2 Min

Studenten des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben einer Künstlichen Intelligenz beigebracht, Pizza-Rezepte zu erfinden. Dazu haben die Entwickler dem neuralen Netzwerk Kochideen von Food-Blogs eingespeist. In einem Restaurant in Boston wurden die KI-Kreationen getestet. Manche waren ein richtiger Reinfall, aber nicht alle.

Die KI mit Namen Strono hat für ihre Ausbildung zum Koch hunderte Rezepte für selbstgemachte Pizza verarbeitet. Mit diesem Wissen hat sie dann neue Arten der Zubereitung vorgeschlagen. Zusammen mit dem Restaurant Crush Pizza haben die Studenten die Rezepte ausprobiert. Einige davon sollen ziemlich lecker gewesen sein, zum Beispiel eine Pizza mit Süßkartoffeln, Bohnen und Brie. Sie könnten es auf die permanente Karte der Pizzeria schaffen, schreibt VentureBeat.

Doch Strono lieferte auch richtige Nieten. Neben Rezepten mit unverständlichen Anweisungen oder frei erfundenen, nicht existenten Zutaten wie Wale Walnut Ranch Dressing gab es auch Pizzen ohne Teig, Soße oder Käse. Das liegt daran, dass der Algorithmus keine Ahnung von üblichen Kompositionen hat oder vom Geschmack einzelner Zutaten. Um solche Fehler auszugleichen, braucht es menschliche Partner. Doch genau darum sollte es laut dem MIT-Team auch gehen. In einer Zeit, in der viele Angst davor haben, ihren Job an eine KI zu verlieren, beweise ein Projekt wie dieses, dass die besten Ergebnisse durch die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine zustande kommen.

Aber kommen wir nochmal auf die Highlights der Verkostung zurück. Der Pizza-Profi des Restaurants wählte dafür nur die Rezepte aus, die auf dem Papier zumindest schon einmal nach einer leckeren Pizza klangen. Dazu gehörten ausgefallene Geschmacks-Kombinationen wie etwa Pizza mit Blaubeeren, Spinat und Feta oder mit Bacon, Avocado und Pfirsich. Klarer Favorit unter den KI-Pizzen war die mit Garnelen, Marmelade und italienischer Wurst.

Watson von IBM hat sogar schon ein Kochbuch veröffentlicht

Der Pizzaerfinder Strono ist nicht die erste KI, die mit neuraler Lernfähigkeit eigene Rezepte erfindet. 2015 brachte IBMs Watson sogar schon ein eigenes Kochbuch heraus, das auf einer Datenbank mit mehr als 10.000 Rezepten und hunderten Zutaten basierte. Strono arbeitete übrigens mit einer ähnlichen Form der Textanalyse wie die KI, die im vergangenen Jahr Harry Potter weiter geschrieben hat. Das Ergebnis war damals ebenfalls eher... durchwachsen.