/Google

Chromecast: Neue Version war aus Versehen schon im Handel verfügbar

WIRED Staff 01.10.2018 Lesezeit 2 Min

Offenbar funktioniert die Geheimhaltung bei Google nicht so gut: Beim Onlineshop von Best Buy ist eine neue Chromecast-Version aufgetaucht. Ein Käufer hat das Gerät gekauft, bevor es überhaupt offiziell vorgestellt wurde.

Wie es zu diesem Leak der besonderen Art kommen konnte, ist aktuell noch nicht bekannt. Ursprünglich hatte der Nutzer einfach nur einen Chromecast online geordert und diesen im Laden abgeholt. Dort kam es allerdings zu einem seltsamen Problem: Laut dem Kassensystem konnte der Artikel nicht abgerechnet werden, da es im System offenbar erst am 9. Oktober verfügbar sein sollte. Da der Kunde das Gerät bereits in der Hand hielt, verbuchte es ein Mitarbeiter einfach unter der alten Produktnummer, wie auf Reddit zu lesen ist.

Der glückliche Nutzer postete seine Neuerwerbung direkt im Forum. Sein gepostetes Foto zeigte den neuen Chromecast sowie die Vorgängerversion nebeneinander. Designtechnisch ist die neue Version etwas matter als die glänzende Oberfläche der zweiten Generation des Chromecast. Auch der Magnet, der beim Vorgänger das Anklippen des Kabels an das Gehäuse erlaubte, fehlt bei der neuen Version.

Auch technische Details fehlten bei der Auflistung des Streaming-Gadgets, denn der Nutzer kann seinen Chromecast aktuell noch gar nicht einsetzen. Dafür ist nämlich ein Update der Google-Home-App notwendig, und dies ist derzeit noch gar nicht verfügbar. Somit muss sich der Nutzer noch etwas gedulden. Wenn die Informationen im Kassensystem von Best Buy allerdings stimmten, dürfte es bis zur offiziellen Vorstellung allerdings nicht mehr lange dauern.