/Mobility

Der Audi E-Tron geht in die Produktion

WIRED Staff 04.09.2018 Lesezeit 2 Min

Die Produktion des im März der Weltöffentlichkeit vorgestellten Audi E-Tron beginnt. In Belgien haben die Ingolstädter den Startschuss für die Fertigung ihres vollelektrischen SUV gegeben.

Seit Montag läuft die Produktion des Audi E-Tron im belgischen Brüssel. In dem Werk wurde die Serienproduktion zu einem strategisch interessanten Zeitpunkt begonnen — nur einen Tag vor der Vorstellung von Mercedes‘ Luxusstromer EQC. Die Fertigungsanlage soll in Zukunft einer der Eckpfeiler von Audis Elektroautoproduktion werden. Auf dem 88. Genfer Autosalon im März zeigten die Ingolstädter erstmals einen Prototyp ihres Elektro-SUV. Einblicke in das Innenleben gab es später im Juli. Erstmals vollkommen unverhüllt wird das finale Serienfahrzeug am 17. September in San Francisco der Welt präsentiert.

Eigenen Angaben zufolge hat Audi die innovative Batterietechnik für den E-Tron selbst entwickelt. Innerhalb von einer halben Stunde kann der Fünfsitzer an Schnellladesäulen dank der 150 Kilowatt Ladeleistung vollgeladen werden und kommt dann auf eine Reichweite von 400 Kilometern. Das 80.000 Euro teure SUV ist laut Hersteller ab Ende des Jahres 2018 verfügbar. Das Audi-Werk in Brüssel wurde seit Sommer 2016 eigens für die Serienproduktion von Elektroautos umgebaut und modernisiert und sei die „erste, zertifizierte CO2-neutrale Großserienfertigung im Premiumsegment.“

Der E-Tron ist das erste Modell von Audis neuer Linie rein elektrischer Fahrzeuge. Die Zukunftspläne des Unternehmens sehen vor, bis 2025 rund 20 Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride zu veröffentlichen. Dabei arbeitet Audi mit dem Schwesterkonzern Porsche zusammen, um die Transformation der Produktionskette effektiver vorantreiben zu können.