/Apple

Apple will Traditionszeitungen in Lese-App übernehmen

WIRED Staff 10.09.2018 Lesezeit 2 Min

Nach Insider-Informationen will Apple die New York Times, die Washington Post und das Wallstreet Journal in seine digitale Lesen-App Texture übernehmen.

Apple ist längst nicht mehr nur für Endverbraucher-Geräte bekannt: Mehr und mehr Geld investiert das Unternehmen derzeit in digitalen Inhalte. So sollen mindestens 1,3 Milliarden US-Dollar in TV-Shows für das nächste Jahr investiert werden. Auch bei Musik ist Apple Music mit über 50 Millionen zahlenden Abonnenten gut aufgestellt. Im März 2018 kaufte Apple das Start-up Texture und bietet damit einen digitalen Zeitschriften-Abo-Dienst an. Gegen eine monatliche Gebühr von 10 US-Dollar können Kunden in den USA Artikel aus dem Sortiment von verschiedenen Zeitschriften lesen. Die Verlage werden danach bezahlt, wie viele ihrer Inhalte gelesen werden, wie unter anderem Recode berichtet.

Nach Insider-Infos sollen nun auch die New York Times, die Washington Post und das Wallstreet Journal bald im Angebot stehen. Allerdings besitzen alle drei Titel bereits ein eigenes digitales Abo-Modell. Während der Abopreis der Washington Post genauso hoch wie der von Texture wäre, so verlangt die New York Times 15 US-Dollar, das Wallstreet Journal sogar 37 US-Dollar pro Monat. Die Integration in Texture dürfte wohl weitaus niedrigere Gewinne erzielen als die bisherigen Standalone-Varianten. Abgesehen davon würde die Integration der Titel die eigenen digitalen Angebote kannibalisieren. Jedoch gäbe es auch Vorteile, die für eine Integration sprächen.

Apple hat mit 1,3 Milliarden aktiven Geräten eine große Nutzerschaft, für die digitale Services wie Texture interessant sein könnten. Dies zeigt sich auch an Apple Music, das zwar mäßig startete, sich aber längst zum Rivalen von Spotify gemausert hat. Im Vergleich dazu hat der digitale Aboservice der New York Times gerade mal 2,9 Millionen Abonnenten. Die drei Titel boten bislang Abos nur über die Apple-News-App an sowie vereinzelte Artikel zum Lesen in der App. Zu den Plänen mit Texture gab es bislang jedoch noch kein offizielles Statement von Apple oder den drei Titeln.