/Amazon

Amazon öffnet seine KI-Universität für alle Entwickler

WIRED Staff 27.11.2018 Lesezeit 2 Min

Die Kurse, mit denen der Versand- und Techkonzern Amazon seine eigenen Ingenieure in Sachen Machine Learning fit macht, sind jetzt über Amazon Web Services für alle verfügbar. Das Unternehmen macht es seinen Firmenkunden und freien Entwicklern damit erleichter, sich fortzubilden.

Insgesamt 30 Kurse zum Selbststudium mit mehr als 45 Stunden an Material mit Übungen, Videos und Versuchen rund um Künstliche Intelligenz und Machine Learning hat Amazon zusammengestellt. Die sind natürlich auf Amazon Web Services abgestimmt aber wurden bislang nur für die interne Fortbildung genutzt. Jetzt sollen auch Nutzer der Web Services davon profitieren. Entwickler, Datenanalysten und Datenplattform-Entwickler können sich bei den Bild- und Gesichtserkennungssystemen Rekognition, der Spracherkennung Transcribe und anderen Cloud-KI-Diensten fortbilden.

Amazons KI-Kurse beinhalten dabei echte Aufgaben, die das Unternehmen in seiner Firmengeschichte automatisiert hat: Lässt sich ein Objekt als Geschenk verpacken, wie sind Lieferrouten zu optimieren und reichen die Daten von IMDB aus, um Oscarpreisträger vorherzusagen? Im Kursverlauf können die Nutzer entsprechende Algorithmen kennenlernen und selbst entwickeln. So sollen Fähigkeiten vermittelt werden, die Unternehmen jenseits von Amazon für die Herausforderungen der „nächsten digitalen Revolution“ gebrauchen können.

Tatsächlich nimmt Amazon seine Kurse ernst genug, um sie Nutzern, aber auch deren potenziellen Arbeitgebern als zertifizierbare Qualifikation anzubieten: Das Zertifikat AWS Certified Machine Learning - Specialty wird nach einer erfolgreich abgeschlossenen Prüfung des Kursmaterials verteilt und soll die Qualifikation seines Trägers aufzeigen. Die Kurse selbst kosten AWS-Kunden nichts extra, für die Prüfungen wird allerdings ebenso eine Gebühr fällig.