WIRED am Kiosk

von Alexander von Streit am 10. April 2012

Es geht los: Die zweite Ausgabe der deutschen WIRED ist ab sofort am Kiosk erhältlich – wer Glück hatte, konnte sie laut Leserberichten bereits am Osterwochenende bei einzelnen Zeitschriftenhändlern bekommen. Die iPad-App ist ab Donnerstag im Store, am gleichen Tag geht übrigens auch die Bundle-Version der WIRED gemeinsam mit GQ in den Zeitschriftenhandel. Viel Spaß!

UPDATE: Die iPad-App ist leider noch nicht im Store erhältlich. Sie sollte in Kürze zum Download verfügbar sein.

UPDATE2: Die App steht nun im Store bereit.

__________________________________

Im Folgenden die offizielle Pressemitteilung:

Zweite Ausgabe des legendären Digitalkultur-Magazins WIRED
Premiere für Chefredakteur Alexander von Streit / iPad-App mit interaktiven Features

München, 10. April 2012. Von der Fan-Gemeinde mit Spannung erwartet, kommt heute die zweite deutsche Ausgabe des renommierten Digitalkultur-, Technologie- und Wissenschaftsmagazins WIRED an den Kiosk. Am Donnerstag erscheint WIRED zudem in einer Bundle-Ausgabe mit dem Maiheft des Männer-Stil-Magazins GQ Gentlemen’s Quarterly. Die Premieren-Ausgabe des neuen WIRED-Chefredakteurs Alexander von Streit ist dann auch als iPad-App bei iTunes erhältlich.

„WIRED ist ein im deutschen Zeitschriftenmarkt einzigartiges popkulturelles Magazin für eine Gesellschaft, die immer stärker von neuen Technologien geprägt wird und ein Navigator für alle, die sich für Innovationsthemen begeistern”, sagt Moritz von Laffert, Herausgeber von Condé Nast Deutschland und Vice President von Condé Nast International.

Im September vergangenen Jahres stieß die Launch-Ausgabe auf ein überwältigendes Interesse in der Netzwelt. Positiv war auch die Resonanz der Leser mit rund 110.000* verkauften Heften und über 14.000 bezahlten App-Downloads. „Es gibt wenige Medienmarken, die ihre Leser in einem so hohen Maße emotionalisieren. Das überwältigende Feedback auf die erste Ausgabe war sehr aufschlussreich für die weitere konzeptionelle Planung“, so von Laffert.

In einer Leserbefragung mit über 750 Teilnehmern gaben 86 Prozent an, dass ihnen die Pilotausgabe „gut“ oder „sehr gut“ gefallen hat. Ebenso viele gaben diese Bestnoten für die grafische Umsetzung durch das Team um Art Director Markus Rindermann.

WIRED 2.0: Noch mehr Lesestoff und optische Opulenz

In der Befragung wurde deutlich, dass bei der anspruchsvollen und reflektierten WIRED-Leserschaft längere Dossiers und Reportagen besonders gut ankamen. Dies wurde in der Weiterentwicklung des Magazins berücksichtigt. „Die aktuelle Ausgabe bietet viele tiefgehend recherchierte Lesestücke und setzt in der Optik auf starke visuelle Elemente und Infografiken, die typisch für WIRED sind“, erklärt Alexander von Streit. „Zudem wird der für die Launch-Ausgabe bewusst gewählte Deutschland-Fokus in den künftigen Ausgaben gelockert. Die deutsche WIRED bleibt ein Magazin für deutsche Leser, kennt aber in ihrem breiten Themenspektrum keine nationalen Grenzen.“

Herzstück der 140 Seiten starken Ausgabe ist die Titel-Geschichte. Hier beleuchtet die Redaktion, wie der Kampf um die Hoheit über digitale Inhalte das Web verändert, und entwickelt Szenarien für die Zukunft des Internets.

Ein visuelles Highlight ist die „Graphic Novel“ von Comic-Legende Rick Veitch, die das Leben des inhaftierten Megaupload-Gründers Kim Schmitz ironisch nacherzählt. Im Ressort „Think“ geben renommierte Experten Denkanstöße zu aktuellen technologischen und gesellschaftlichen Entwick­lungen. So schreibt beispielsweise Kommunikations­expertin Miriam Meckel über die Konsequenzen einer von Algorithmen dominierten Gesellschaft, der Psychologe und Unternehmensberater Peter Kruse beschäftigt sich in seiner Kolumne mit der Nutzung von kollektiver Intelligenz und der Ausnahmekreative Amir Kassaei beschreibt die Markenwerbung der Zukunft. Thomas Knüwer, der dem Redaktionsteam von WIRED als Editor-at-Large beratend zur Seite stand, reflektiert in seiner Gesellschaftskritik über das Internet als gewaltige Nostalgiemaschine.

iPad-App mit interaktiven Features und Zusatzinhalten

Auch die zweite Ausgabe der deutschen WIRED erscheint als digitale Version für das iPad. Die App kostet 2,99 Euro und wird für herkömmliche iPads wie auch für das neue Retina-Display aufbereitet sein. Außerdem gibt es wieder zahlreiche Zusatzfeatures und Videos. So zeigt die WIRED-App
360-Grad-Ansichten der im Heft vorgestellten Gadgets und verschiedene animierte Heft-Elemente wie zum Beispiel eine Infoillustration zum neuen Berliner Flughafen. Außerdem lädt die App zu einer Reise durch eine vergangene Technikwelt ein – es wird eine stimmungsvolle Kamerafahrt durch das Innovations-Archiv des Deutschen Museums in München gezeigt.

Der Heftpreis für die Stand-Alone-Ausgabe von WIRED beträgt wie bei der Erstausgabe 3,80 Euro, die Bundle-Ausgabe wird zum regulären Heftpreis von 5 Euro erhältlich sein. Die nächste Ausgabe von WIRED wird am 6. September erscheinen.

*Inklusive des Bundles mit GQ

Über WIRED

Condé Nast erwarb WIRED, die 1993 in San Francisco gegründet wurde, im Jahr 1998 und hat den Titel zu einer einflussreichen, weltweit beachteten Magazinmarke mit einzigartigem Profil und Kultstatus entwickelt. Als Gegenentwurf zu klassischen Computerzeitschriften widmet sich WIRED Technologiethemen aus einer gesellschaftlichen Perspektive und beleuchtet, wie sich Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und das menschliche Zusammenleben durch Innovationen und neue Technik verändern. Das visionäre, mit zahlreichen Preisen dekorierte Magazin gibt Denkanstöße und richtet sich mit smarter, humorvoller Tonalität an eine anspruchsvolle, schwer erreichbare Leserschaft: gebildete, einkommensstarke Männer. Seit 2009 erscheint WIRED mit eigenständigen Ausgaben auch in Großbritannien sowie Italien und wurde 2011 in Japan eingeführt. Anfang 2012 startete WIRED in Taiwan zudem eine Website.

{ 40 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

ch1llf4ctor April 10, 2012 um 20:56

Hallo Redaktion,

warum kommt die iPad Ausgabe später wie das Printmagazin?
Sollte ein Magazin wie Wired nicht gerade zuerst als digitale Version an den Start gehen?

Grüße

Antworten

Stefan April 11, 2012 um 15:00

Fix mal hingeworfen: Tolles Heft!

Aber ist es Absicht oder (peinliches) Versehen, dass beim Beitrag “Größe zählt doch” der aktuelle Segment-Marktführer Samsung Galaxy Note (5,3″) einfach unter den Tisch gefallen ist? Ich (als begeisterter Note-Besitzer seit drei Wochen) finde, das Teil hätte definitiv dort rein gehört. Wer, wenn nicht das Note ist ein “Smartphone mit Monster-Display”?

Antworten

Alexander von Streit April 11, 2012 um 15:23

Wir haben tatsächlich in der Redaktion diskutiert, ob wir das Samsung Galaxy Note noch mit in den Test nehmen. Allerdings handelt es sich bei den ausgewählten Geräten um Neuheiten – das Galaxy Note ist aus 2011 und schon vielfach getestet.

Antworten

Dennis April 12, 2012 um 09:42

Hi wann kommt die APP? Habe bisher noch nichts im store gefunden.

Antworten

Alexander von Streit April 12, 2012 um 09:45

Die App befindet sich noch im Freischaltungsprozess bei Apple. Wir hoffen, dass sie im Lauf des Tages erhältlich ist.

Antworten

Felix Wech April 12, 2012 um 11:12

Hi liebe Wired-Redaktion!

Eine Frage, die ich mir stelle: Warum veröffentlicht ihr eine weitere App für die neue Ausgabe, wenn es schon eine Wired.de App gibt, wo die erste Ausgabe drin ist? Verstehe ich nicht so ganz.

Liebe Grüße aus Österreich..

Antworten

Dark-Hawk April 12, 2012 um 18:46

Gibt es wirklich eine neue APP für die zweite Ausgabe? Ich hoffe doch nicht! Ich finde es ja schon umverständlich wieso die APP nicht (wie das amerikanische original) im iOS Zeitungskiosk landet…

Antworten

Axel April 12, 2012 um 17:02

Hallo liebe Wired- Redaktion,

Superheft, warte schon seit Monaten auf Ausgabe 2.
Mir gehts wie Felix, warum neue App., ohne braucht Ihr doch kein Freigabeverfahren bei Apple.

Antworten

appologe April 20, 2012 um 15:33

Die App wurde im Bereich Payment verändert :-) deshalb die Freigabe

Antworten

blind woman Mai 5, 2012 um 10:07

Ist die Eingabefunktion für die App auf deutsch oder auf englisch? Und wieviel kostet sie?

Antworten

Felix Wech April 13, 2012 um 07:37

Servus!

Um das ganze zu korrigieren, bei mir ist grad die neue Wired in der Wired-DE App aufgeschienen. War also ein Missverständnis vom Text her. Danke für die neue Ausgabe!

Antworten

Tillmann April 13, 2012 um 10:25

Man könnte ja auch auf so einer Webseite einen prominenten Link ins App Store setzten. Nur so eine Idee.

Antworten

appologe April 20, 2012 um 15:30
Peter April 13, 2012 um 16:23

Das Heft habe ich noch nicht gelesen, aber ich möchte schonmal sagen, dass euch das Cover wirklich ausgesprochen gut gelungen ist. Nicht zuletzt die Farbgebung ist im Kontrast zum fürchterlichen Gelb der Erstausgabe eine Wohltat für die Augen.

Antworten

Markus April 14, 2012 um 13:06

Na ja, das Heft ist ja nicht übel. Aber ein Nokia mit einem Siemens Handy zu verwechseln ist echt hart.

Antworten

Merowinger April 14, 2012 um 13:14

Kann man das Heft auch irgendwo bestellen? Wo ich es bisher kaufen wollte, war es nie oder noch nicht vorrätig. :-(

Antworten

Alexander von Streit April 14, 2012 um 13:42

Eine Heftbestellung über den Verlag ist leider nicht möglich. Jeder Zeitschriftenhändler sollte das Magazin jedoch auf Nachfrage innerhalb kurzer Zeit besorgen können.

Antworten

Merowinger April 14, 2012 um 13:49

Okay, trotzdem danke.

Antworten

Alexander von Streit April 16, 2012 um 18:06

Nachtrag: Es gibt doch die Möglichkeit einer Einzelbestellung – einzelheftbestellung@pvn.de; Pressevertrieb Nord KG.

Antworten

moe April 14, 2012 um 13:53

“der seltsame fall des kim schmitz” ist der hammer! gefällt auch insgesamt, das heft…

Antworten

M1RK0 April 15, 2012 um 22:21

Ab wann ist eine monatliche Ausgabe geplant?

Antworten

Alexander von Streit April 16, 2012 um 12:52

Im Moment ist lediglich eine zweite Ausgabe 2012 geplant. Diese erscheint Anfang September.

Antworten

Waldon Mai 21, 2012 um 21:47

Richard Ortega November 2, 2011 at 3:08 am I think you are linking the music file to the wrong soruce, it is also shown with alternate music on videohive. I prefer this Hello music with a daft punk feel rather than the My Delicious Break .Can you give me the link to purchase that music file, I will likely also buy your template.Cheers

Antworten

Watchful_Eye April 18, 2012 um 00:43

Ich habe leider noch nie eine deutschsprachige “Wired”-Ausgabe am Kiosk gesehen (einmal eine englischsprachige, die hatte ich dann auch direkt gekauft). Ist die Auflage so klein, dass man dazu besonders umfangreiche oder spezialisierte Läden aufsuchen muss?

Antworten

Alexander von Streit April 19, 2012 um 13:10

Eigentlich sollte die WIRED in jedem gut sortierten Kiosk zu bekommen sein. Zeitschriftenhändler können sie auch auf Wunsch anfordern.

Antworten

Peter April 19, 2012 um 12:58

Das Heft hat mir deutlich besser als die Erstausgabe gefallen, sowohl von der Themenwahl als auch von der Ausarbeitung der einzelnen Artikel her. Weiter so!

Antworten

Ralf April 21, 2012 um 19:49

Habe mir die 2 Ausgabe zusammen mit der GQ gekauft und bin mehr als begeistert.
Würde gern die 1 Ausgabe auch lesen. Kann man die noch bekommen?
Wir es auch möglich sein das Magazin zu abonieren?

Macht bitte weiter so

Antworten

Alexander von Streit April 23, 2012 um 13:44

Die erste Ausgabe gibt es noch im iTunes Store als App für das iPad.

Antworten

Kevin April 24, 2012 um 14:16

Ausgezeichnetes Magazin mit sehr interessanten Themengebieten. Kann man das auch abonnieren (…die analoge Version)?

Antworten

Alexander von Streit April 24, 2012 um 14:18

Ein Abo ist zurzeit leider nicht möglich.

Antworten

Andi Arbeit Mai 28, 2012 um 17:42

Das ist ja schon wieder postmodern: Man möchte ein Abo, aber es geht nicht :D

Antworten

piy April 25, 2012 um 18:04

chrm… hier gibts überall nur das bundle mit dieser ekligen gq…
und bestellen geht nur per e-mail? wo sind wir denn hier gelandet…

Antworten

Markus April 26, 2012 um 19:12

Ein Bericht über die OpenPandora – wie geil ist dass denn!!!!

Ein in Deutschland gefertigtes Handheld – Made in Bavaria.

4 Seiten(ab Seite 104) über die Pandora, dass ist einfach nur cool.

Antworten

nancy feldman Juni 1, 2012 um 11:52

ich las wired, als ich noch in den usa lebte, sehr gerne und freute mich, als ich hörte, dass es nun auch in deutschland erscheint. vor allem mochte ich die vielen interessanten artikeln über die netzwelt, die zuweilen auch utopischen ideen, es war wie eine denkfabrik, der menschen wie ich, technik- und gadget- und zukunfts-interessiert, zuschauen konnten. die deutsche ausgabe hat mich enttäuscht, weil es sich viel stärker auf jungs-themen zu konzentrieren scheint: autos, fussball, die neuesten, stärksten, schnellsten gadgets etc.
glaubt ihr, dass es keine weiblichen wesen gibt, die sich für technik und zukunft interessieren, dass es keine bloggerinnen oder andere frauen gibt, die die möglichkeiten des internets für verschiedenste zwecke zu nutzen verstehen? ein blick auf das impressum und die beitragenden autoren hat’s mir dann bestätigt: alles männer. nur eine autorin konnte ich entdecken. ihr vergebt damit eine wichtige gruppe von möglichen interessentinnen!!! da ich mich beruflich mit der sichtbarkeit von kulturellen ausformungen im netz, sowie mit zusammenarbeit zwischen kunst und wissenschaft und technik beschäftige, könnte ich euch sogar anbieten, regelmässig was für wired zu schreiben, eine kolumne etwa. ausser ihr wollt unter euch bleiben….

Antworten

Raphael Juni 11, 2012 um 15:03

Wars das jetzt schon wieder mit Wired in Deutschland?
Super Heft, würde es auch direkt abonieren aber wenn anch 2 Monaten nicht einmal eine neue Ausgabe anounced wird macht das kein gutes Gefühl. Oder bin ich da nur schlecht informiert?

Antworten

Alexander von Streit Juni 12, 2012 um 11:49

Hallo, Wired erscheint wie offiziell angekündigt im Jahr 2012 mit zwei Ausgaben. Die zweite Wired kommt Anfang September auf den Markt. Ein Abo ist aufgrund der Erscheinungsweise leider noch nicht möglich.

Antworten

Thomas Juli 2, 2012 um 21:06

Hallo, mir gefallen am besten die eher Meta-Themen zum Netzleben sowie die Berichte über neue “Gadgets”. Manchmal nervt die Hype-Sprache etwas, das versteht auch nicht jeder. Wie wär’s mit einem Glossar ;) Auf dem iPad würde ich dir deutsche Wired lieber neben der englischen im Kiosk finden, eine App ist echt über. (Die Inflation der Apps ohne Mehrwert nervt sowieso ;)
und @Thomas Knüwer: dass das Netz nichts vergessen würde halte ich für einen Irrtum. Ganz im Gegentum, oder kannst Du dich noch an Blogs erinnern die älter als 6 Monate sind? Ich muss da jedesmal ganz genau nachdenken wo das war, wenn ich denke, das hab ich doch neulich im Blog oder Newsletter schon gelesen, wo war das denn …. Hm, ich glaube eher das Netz ergänzt die Inflation der News noch um promptes Vergessen. Was im Falle mancher Tageszeitungen (zB Springer) nun auch kein Nachteil sein muss ;)
Also: weitermachen Leute, und her mit der nächsten Ausgabe *g*

Antworten

Ralf Anders Juli 25, 2012 um 13:32

Liebe Redaktion,

nach der Pilotausgabe hatte ich an ihrer Umfrage teilgenommen und auch einige Kritik geäußert. Die zweite Ausgabe hat nun alle Erwartungen übertroffen – interessante Themenauswahl, ganzheitliche Betrachtungen und tolle Aufmachung. Glückwunsch und weiter so! Bin schon gespannt auf die kommende Ausgabe.

Antworten

Fabian August 9, 2012 um 18:25

kann man die ausgabe noch irgendwie bekommen?
hier? am kiosk? anderswo online?

Antworten

Alexander von Streit August 9, 2012 um 18:40

Am Kiosk nur mit etwas Glück. Es gibt eventuell auch noch die Möglichkeit einer Einzelbestellung – einzelheftbestellung@pvn.de; Pressevertrieb Nord KG. Ansonsten gibt es noch die iPad-App (Store-Link rechts oben auf dieser Seite)

Antworten

Schreib einen Kommentar

{ 5 Trackbacks }

Previous post:

Next post: